PROJEKTE

JUNGES KULTURFORUM

KLAVIERAUFNAHMEN MIT DER PIANISTIN
KATHARINA WEINGARDT

Projekte Kunstforum Gera
Aufnahmen mit Katharina Weingardt und dem th- Tonstudio. Die deutsch- russische Pianistin studierte am Heinrich- Schütz- Konservatorium in Dresden und den Musikhochschulen in Detmold und Münster. Sie ist Preisträgerin des Lions Club und Stipendiatin von YEHUDI MENUHIN Live Music Now.

Die wichtigsten Fragen der intellektuellen Wesenslage drängen sich unabweisbar in der Gestalt der Musik, in ihrem Geist und ihren Gesetzen. Radikal gedacht, umwog sie das Schaffen aller Künstler, war Quell unermesslicher, schöpferischer Produktivität und der Motor gesellschaftlichen Gestaltungswillens.

Unsere Aufnahmen orientieren sich nicht allein am technisch Exakten, sondern vor allem am Musiksprachlichen, der dramatisch- schicksalhaften Form der Musik. Mit großem Eifer und Respekt näherten wir uns Bachs anspruchsvollen Goldberg Variationen, einer Transkription von Wagners Tristan und Schuberts berühmtester Serenade.

INSZENIERUNG IN WEIMAR MIT
SCHAUSPIELERN DER THEATERHÄUSER
ZU GERA/ ALTENBURG UND JENA

Es ist nicht einfach dem künstlerischen Rang und der epischen Größe eines Maupassants gerecht zu werden, gerade dann nicht, wenn es darum geht seine Gedanken und Worte in ein neues, dem Schriftsteller fremdes Medium zu transponieren. Gemeinsam mit den Theater- und Fernsehschauspielern Ulrich Milde, Klara Pfeiffer und Jan Hallmann versuchten wir die spannungsvolle Lebendigkeit der Charakterpartien einer berüchtigten Erzählung aus einem Spätwerk Maupassants zu reflektieren und die „sich steigernde Leidenschaft der Handlung“ atmosphärisch wirksam zu inszenieren.

Die Möglichkeiten und die Erkenntnisfähigkeit des Schauspielers sind mit der Begabung noch nicht erschöpft, sondern sind vor allem Sache der seelisch- intellektuellen Konstitution, des Willens und Charakters. Die Affirmation fremder Wesenszüge und die Bereitschaft klassische Gesellschaftssymmetrien und Persönlichkeitsschemata zu hinterfragen sind fundamentale Voraussetzungen eines glaubwürdigen Arbeitsprozesses.

Wir vermieden die Spekulation einer eindeutigen Erklärung und die Umschweife des Psychologisierens, sodass Maupassants Prosa als melodisch- autonome Konzeption betrachtet und als neutrales Material individuell gedeutet und in der Phantasie variiert werden kann.

TONAUFNAHME IN CRIMLA MIT DER
SCHAUSPIELERIN ELLA GAISER

Aufzeichnungen im Rahmen der Maupassant- Produktion mit Ella Gaiser im Tonstudio Crimla. Ella Gaiser studierte Schauspiel in Nürnberg und wirkt kontemporär zu ihrer darstellerischen Verpflichtung am Theaterhaus Jena an zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit.

Ebenso wie viele seiner schreibenden und komponierenden Zeitgenossen, haderte auch Maupassant mit der bürgerlich- flachen Gegenwart und den intellektuellen Missständen seiner Epoche. Das Verhängnis des Positivismus, den liberal- kapitalistischen Geist des ausgehenden Jahrhunderts in ein Kunstwerk zu übersetzen und damit der Paraneuer Gestalt und Form zu verleihen- in der Vollendung dieses Balanceaktes bestand Maupassants Genie. Die ungeheure Gültigkeit seines erzählenden Werkes ist auch über hundert Jahre nach seinem Tod immanent.

FILMDREH IM HISTORISCHEN
BAROCKSAAL GERA

Dreh und Tonproduktion als Teil einer regionalen Dokumentationsreihe im Naturkundemuseum Gera. Gemeinsam mit Katharina Weingardt und dem Toningenieur Thomas Hinzke nutzen wir das architektonische Weltformat und den dynamischen Geist des ältesten noch erhaltenen Bauwerks Geras, um unterschiedlichen Werken der Musikliteratur Leben und Temperament einzuhauchen.

Der denkmalgeschützte Barocksaal des Naturkundemuseums ist ein Kulminationspunkt staunenswerter, handwerklicher Meisterschaft und lebhaften Kulturwillens. Eine originelle Mischung aus Stadtgeschichte und Kunst verleiht diesem Ort eine beinahe bühnenhafte Oberfläche, die gleichsam schöpferisch und überwältigend erscheint.